The knee is the most complicated joint in the human body.

The knee is the largest joint in the human body and the most complicated in regard to its mechanics. It is exposed to high strain and is thus subject to certain degeneration in old age. The interaction between the ligaments and the menisci allows us to walk, run or squat and to rotate the knee slightly. 

 

The knee is the most complicated joint in the human body.

The exact diagnosis of a knee injury and the planning and execution of an optimal treatment require more than just standard medical knowledge. Individual physicians at OCM are specialized in the treatment of knee joints and their competence is reflected in their exemplary reputation in this field. Many top athletes, Olympic champions and world and European champions have entrusted themselves to them. 

One OCM treatment focus is arthroscopic surgery. This minimally invasive method allows joints to be operated on without having to open them. 

Almost all knee joint surgeries – with the exception of the implantation of an artificial joint - can be carried out arthroscopically. For example, reconstruction of the cruciate ligaments, partial removal or repair of torn meniscuses, repair measures on the cartilage and other surgeries can be carried out in this way. 

Your knee specialists

Prof. Dr. med. Mirco Herbort

Facharzt für Orthopädie und Unfallchirurgie
Facharzt für spezielle Unfallchirurgie 

Zertifizierter Kniechirurg der Deutschen Kniegesellschaft

AGA- Instruktor

Prof. Dr. med. Hans Hertlein

Specialist in Orthopedics and Trauma Surgery, 
Accident insurance doctor (D-Arzt) for workplace and school accidents

Prof. Dr. med. Robert Hube

Specialist in Orthopedics and Trauma Surgery, Specific Orthopedic Surgery, Chiropractic

Prof. Dr. med. Thomas Kalteis

Specialist in Orthopedics and Trauma Surgery, Specialist in Surgery, Sports Medicine, Emergency Medicine, Chiropractic, recognized specialist in treating accident-related injury (H-Arzt)
Doctor responsible for hygiene in clinic, practice and medical care unit

Dr. med. Alexander Kirgis

Specialist in Orthopedics, Specific Orthopedic Surgery, Rheumatology, Sports Medicine, Physical Therapy, Chiropractic

Dr. med. Manuel Köhne

Specialist in Orthopedics and Trauma Surgery, Sports Medicine

Dr. med. Skender Krasniqi

Specialist in Surgery and Orthopedics

Prof. Dr. med. Philipp Niemeyer

Specialist in Orthopedics and Trauma Surgery in knee joint and cartilage surgery as well as ankle joint surgery

Dr. med. Thomas Portenhauser

Specialist in Orthopedics, Chiropractic, Physical Therapy

Dr. med. Michael Sostheim

Specialist in Orthopaedics and Trauma Surgery

Dr. med. Amelie Stöhr

Specialist in Orthopedics, Chiropractic

Dr. med. Gabriel Wasmer

Specialist in Orthopedics, Sports Medicine, Physical Therapy, Chiropractic, Emergency Doctor,
Accident insurance doctor (D-Arzt) for workplace and school accidents

 

Was belastet das Knie?

Das Knie ist insbesondere beim Sport oder bei schwerer körperlicher Arbeit oft hohen Scher- oder Rotationskräften ausgesetzt, die Gelenkflächen, Menisken und Kapsel-Band-Apparat belasten. Auch Unfälle, Fehlstellungen des Gelenks, über Jahre ständig wiederkehrende Belastungen oder Entzündungen können Weichteile, Gelenkknorpel, Knochen, Bänder oder Sehnen in Mitleidenschaft ziehen. Aufgrund seines komplexen Aufbaus kann das Knie vielseitig erkranken oder verletzt werden. Häufig trifft es jedoch Bestandteile des Gelenks, auf die unmittelbar die Kraft wirkt: Bänder, Menisken und Gelenkflächen.

Häufige Erkrankungen des Knies

Die Menisken sind etwa ring- beziehungsweise halbmondförmige Gebilde aus robustem Faserknorpel, die zwischen den überknorpelten Gelenkflächen des Oberschenkelknochens und des Schienbeins liegen. Sie können von Verschleiß, Teil- oder kompletten Rissen betroffen sein.

Je nach Verletzungsmechanismus können auch die Seitenbänder des Knies, Innen- oder Außenbänder, überdehnt werden, einreißen oder reißen. Dies kann ebenfalls mit den im Inneren des Kniegelenks liegenden Kreuzbändern geschehen.

Hohe Krafteinwirkungen oder vorangegangene Verletzungen können außerdem dazu führen, dass die überknorpelten Gelenkflächen aufrauen und verschleißen. Dann spricht man von einer Gonarthrose, einer Kniearthrose. Das Kniegelenk kann auch bei Knochenbrüchen betroffen sein, etwa wenn eine Bruchlinie durch die Gelenkfläche verläuft. Diese sogenannten Gelenkfrakturen erfordern besondere Sorgfalt bei operativer Versorgung und Nachsorge. Sie gehören daher unbedingt in die Hand eines erfahrenen Kniespezialisten.

Bei welchen Knieproblemen sollten Sie einen Arzt aufsuchen?

Probleme mit dem Knie können mit sehr unauffälligen Symptomen beginnen. Sie müssen nicht immer von Schmerzen begleitet sein. Einklemmungsgefühle oder vorübergehende Bewegungseinschränkungen, ein Gefühl von Instabilität, gelegentliches „Wegknicken“ des Knies oder lokale Rötungen und Überwärmungen nach Belastung sollten zumindest ein Anlass für eine Untersuchung sein. Das gilt auch dann, wenn keine oder nur wenig Schmerzen auftreten.

So können oft Störungen in einem frühen Stadium behoben werden. Bei häufig wiederkehrenden oder plötzlich auftretenden Schmerzen ist der Gang zum Spezialisten Pflicht, um die Ursachen abzuklären und geeignete Therapiemaßnahmen anzuleiten.

Wie der Kniespezialist Ihnen helfen kann

Am Beginn jeder Behandlung steht eine sorgfältige Diagnostik. Erfahrene Fachärzte untersuchen in unserer Spezialklinik Ihr Knie, dabei arbeiten wir mit modernsten bildgebenden Verfahren. Nach der diagnostischen Abklärung kann sofort mit der Therapieplanung begonnen werden. Dabei gilt: Knieoperationen kommen erst in Betracht, wenn von einer konservativen Versorgung keine Besserung zu erwarten ist. Falls operiert werden muss, legen wir Wert auf minimalinvasive, schonende Operationstechniken. In jedem Fall werden alle Behandlungsschritte eingehend mit Ihnen besprochen. Wir erklären Ihnen die Behandlungsverfahren, damit Sie verstehen, wie wir bei der Behandlung Ihres Kniegelenks vorgehen.