Portraitbild Dr. Markus Schrödel, lächelnd, Arzt der OCM Orthopädische Chirurgie München

Dr. med. Markus Schrödel

Facharzt
Spezialisierung: Wirbelsäule

  • Facharzt für Orthopädie und Unfallchirurgie
  • Facharzt für Chirurgie
  • Spezielle Unfallchirurgie
  • Sportmedizin
  • Notfallmedizin
  • Chirotherapie
  • Manuelle Medizin
  • Ärztliches QM
  • D-Arzt für Arbeits- und Schulunfälle

Spezialist für die Wirbelsäule

Dr. Markus Schrödel legt großen Wert darauf, seine Patienten umfassend über die Ursachen ihrer Beschwerden aufzuklären. Gerade bei Operationen an der Wirbelsäule hält es der langjährige OCM-Facharzt für sehr wichtig, gut über die geplante Therapie zu informieren. Patienten kennen ihn auch von den Patienten-Informationsveranstaltungen der OCM. Dort hält er regelmäßig Vorträge zur Behandlung von Erkrankungen und Verletzungen der Wirbelsäule. 

Eingriffe

500

Eingriffe pro Jahr

300

Standard- und minimal-invasive Eingriffe an der Wirbelsäule

200

Unfallchirurgische Eingriffe

Leistungsspektrum

  • Endoskopische Bandscheibenoperationen
  • Mikrochirurgische, minimal-invasive Bandscheibenoperationen an der HWS und LWS
  • Mikrochirurgische Spinalkanalerweiterungen, Dekompressionen
  • Bewegungserhaltende Operationen an der Wirbelsäule (Bandscheibenprothesen/künstliche Bandscheiben an der LWS und HWS)
  • Minimal-invasive Stabilisierungen der Wirbelsäule
  • Stabilisierende Operationen an der gesamten Wirbelsäule
  • Wirbelkörperersatz
  • Komplexe Wirbelsäulenrekonstruktionen
  • Operationen des Carpaltunnelsyndroms (CTS)
  • Unfallchirurgische Frakturversorgungen

Auszeichnungen

Wissenschaftliche Laufbahn

2005–2008

Facharzt-Tätigkeit, Klinik für Unfallchirurgie, Orthopädie und Wiederherstellungschirurgie, Klinikum Harlaching

2008–2009

Klinik und Poliklinik für Orthopädie, Klinikum Großhadern

2009

Facharzt für Orthopädie und Unfallchirurgie

2009–2013

Oberarzt, Klinik für Unfallchirurgie, Orthopädie und Wiederherstellungschirurgie, Klinikum Harlaching

2014

OCM Orthopädische Chirurgie München, Schwerpunkt Wirbelsäulenchirurgie und Unfallchirurgie

Publikationen

  • Halswirbelsäulenverletzungen im Kindes-und Jugendalter. Schrödel, M., & Hertlein, H. (2013). In: Der Unfallchirurg, Dez. 1-7.
  • First Responder beim schwerverletzten Patienten. M. Schrödel (2004). In: Rettungsdienst Journal 02, 20-21.
  • Coincidental deficiency of the posterior arch of the atlas and thalassaemia minor: possible pitfalls in a trauma victim. Schrödel, M. H., Braun, V., Stolpe, E., & Hertlein, H. (2005). In: Emergency medicine journal, 22(7), 526-528.

Mitgliedschaften

  • Deutsche Gesellschaft für Unfallchirurgie (DGU/DGOU)
  • Vereinigung Süddeutscher Orthopäden und Unfallchirurgen e.V.
  • Deutsche Wirbelsäulengesellschaft (DWG)
  • Eurospine – Europäische Wirbelsäulengesellschaft
  • AO Spine – AO Foundation – Internationale Wirbelsäulengesellschaft