Portraitfoto Prof. Martin Jung, lächelnd, weißes Hemd, Arzt der OCM Orthopädische Chirurgie München

Prof. Dr. med. Martin Jung

Ärztlicher Direktor
Spezialisierung: Ellenbogen, Hand, Sprunggelenk, Fuß

  • Facharzt für Orthopädie und Unfallchirurgie
  • Handchirurgie
  • Orthopädische Rheumatologie
  • Ständiger D-Arzt Vertreter für Arbeits- und Schulunfälle

Spezialist für Hand- und Fußchirurgie

Prof. Jung ist Facharzt für Orthopädie und Unfallchirurgie mit Zusatzbezeichnung Handchirurgie. Als besonders reizvoll am Gebiet der Hand- und Fußchirurgie empfindet er es, dass die Behandlung dieser beiden Spezialgebiete das gesamte Spektrum der Orthopädie und Unfallchirurgie abdeckt – vom Trauma über die angeborenen und erworbenen Fehlstellungen bis hin zur Arthrose. Dabei ist insbesondere die Abwechslung zwischen der Tätigkeit in der Ambulanz und der damit verbundenen Untersuchung und Beratung von Patienten und dem OP ein von ihm besonders geschätztes Merkmal der ärztlichen Tätigkeit.

Prof. Jung bietet eine umfassende Beratung, die Patienten in die Lage versetzt, über den weiteren Behandlungsweg mitzuentscheiden. 

Eingriffe

650

Eingriffe pro Jahr

Leistungsspektrum

  • Hand- und Fußchirurgie, Ellenbogenchirurgie
  • Arthrosen der Fingergrund- und –mittelgelenke
  • Arthrose des Daumensattelgelenks inkl. Endoprothetik
  • Akute und chronische Verletzungen der Handwurzel
  • Endoprothetik Hand- und Ellenbogengelenk
  • Arthroskopie Hand- und Ellenbogengelenk
  • Erworbene Fehlstellungen des Fußskeletts
  • Endoprothetik oberes Sprunggelenk
  • Arthroskopie des Sprunggelenks
  • Rheumatische Erkrankungen an Ellenbogen, Hand und Fuß

Auszeichnungen

Focus Top Mediziner Siegel 2021 Handchirurgie Prof. Martin Jung

Focus Top Mediziner Siegel 2021 Fußchirurgie Prof. Martin Jung

Orthopäden
in München - Sendling auf jameda

Wissenschaftliche Laufbahn

1989-1991

J. W. Goethe-Universität Frankfurt a. M.

1991-1995

Ludwig-Maximilians-Universität München

1996-1998

Arzt im Praktikum, Assistenzarzt Chirurgische Klinik I, Universität Ulm, Prof. Dr. H.G. Beger

1998

Assistenzarzt Stiftung Orthopädische Universitätsklinik Heidelberg, Prof. Dr. V. Ewerbeck

2002

Fachkunde Strahlenschutz, aktualisiert 2019

2003

Facharzt für Orthopädie

2004-2006

Weiterbildung „Handchirurgie“ Sektion Hand- und Mikrochirurgie, Stiftung Orthopädische Universitätsklinik Heidelberg Prof. Dr. A. K. Martini

2007-2011

Oberarzt Orthopädische Universitätsklinik Heidelberg und Leiter Bereich Ellenbogen-, Hand- und Mikrochirurgie

2011

Orthopäde im Kollegialsystem der OCM

2014

Gesellschafter der OCM und Orthopäde im Kollegialsystem der OCM

2015

Ärztlicher Leiter OCM Orthopädische Chirurgie München

Publikationen

  • Jung M, Unglaub F (2019) [Arthroplasty of the TMT1 joint-a critical view]. Orthopade 48:398-401
  • Schädel-Hopfner M, Bickert B, Dumont C, Laier P, Meier R, Nusche A, Pillukat T, Rosenthal H, Schmitt R, Siemers F, Zach A, Jung M (2016) [Acute scaphoid fractures : Management under  consideration of the new S3-level guideline]. Orthopade 45:945-950
  • Zach A, Jung M (2014) [Scaphoid surgery]. Orthopade 43:861-870; quiz 871-862
  • Kaszap B, Daecke W, Jung M (2013) Outcome comparison of primary trapeziectomy versus secondary trapeziectomy following failed total trapeziometacarpal joint replacement. J Hand Surg Am 38:863-871 e863
  • Gotterbarm T, Breusch SJ, Vilei SB, Mainil-Varlet P, Richter W, Jung M (2013) No effect of subperiosteal growth factor application on periosteal neo-chondrogenesis in osteoperiosteal bone grafts for osteochondral defect repair. Int Orthop
  • Akbar M, Penzkofer S, Weber MA, Bruckner T, Winterstein M, Jung M (2013) Prevalence of carpal tunnel syndrome and wrist osteoarthritis in long-term paraplegic patients compared with controls. J Hand Surg Eur Vol
  • Kaszap B, Daecke W, Jung M (2012) High frequency failure of the Moje thumb carpometacarpal joint arthroplasty. J Hand Surg Eur Vol
  • Daecke W, Kaszap B, Martini AK, Hagena FW, Rieck B, Jung M (2012) A prospective, randomized comparison of 3 types of proximal interphalangeal joint arthroplasty. J Hand Surg Am 37:1770-1779 e1773
  • Jung M, Kaszap B, Redohl A, Steck E, Breusch S, Richter W, Gotterbarm T (2009) Enhanced early tissue regeneration after matrix-assisted autologous mesenchymal stem cell transplantation in full thickness chondral defects in a minipig model. Cell Transplant 18:923-932
  • Jung M, Breusch S, Daecke W, Gotterbarm T (2009) The effect of defect localization on spontaneous repair of osteochondral defects in a Gottingen minipig model: a retrospective analysis of the medial patellar groove versus the medial femoral condyle. Lab Anim 43:191-197
  • Jung M, Wieloch P, Lorenz H, Gotterbarm T, Veyel K, Daniels M, Martini AK, Daecke W (2008) Comparison of cobalt chromium, ceramic and pyrocarbon hemiprosthesis in a rabbit model: Ceramic leads to more cartilage damage than cobalt chromium. J Biomed Mater Res B Appl Biomater 85:427-434
  • Gotterbarm T, Breusch SJ, Schneider U, Jung M (2008) The minipig model for experimental chondral and osteochondral defect repair in tissue engineering: retrospective analysis of 180 defects. Lab Anim 42:71-82
  • Jung M, Daecke W, Bernd L, Martini AK, Schroeder K (2007) [Reconstruction of phalanx and metacarpal defects by autologous iliac crest transplants after tumour resection with joint involvement]. Handchirurgie, Mikrochirurgie, plastische Chirurgie : Organ der Deutschsprachigen Arbeitsgemeinschaft fur Handchirurgie : Organ der Deutschsprachigen Arbeitsgemeinschaft fur Mikrochirurgie der Peripheren Nerven und Gefasse : Organ der Vereinigung der Deutschen Plastischen Chirurgen 39:381-387
  • Jung M, Tuischer JS, Sergi C, Gotterbarm T, Pohl J, Richter W, Simank HG (2006) Local application of a collagen type I/hyaluronate matrix and growth and differentiation factor 5 influences the closure of osteochondral defects in a minipig model by enchondral ossification. Growth Factors 24:225-23
  • Jung M, Gotterbarm T, Gruettgen A, Vilei SB, Breusch S, Richter W (2005) Molecular characterization of spontaneous and growth-factor-augmented chondrogenesis in periosteum-bone tissue transferred into a joint. Histochem Cell Biol 123:447-456

Mitgliedschaften

  • Deutsche Gesellschaft für Handchirurgie (DGH)
  • Deutschsprachige Arbeitsgemeinschaft Handchirurgie (DAH)
  • Deutsche Arbeitsgemeinschaft Handtherapie (DAHTH)
  • European wrist arthroscopy society (EWAS)
  • Deutsche Gesellschaft für Orthopädie und Unfallchirurgie (DGOU)
  • Deutsche Assoziation für Fußchirurgie (DAF)

Ehrenamt

  • Mitglied des erweiterten Vorstands der DGH Deutsche Gesellschaft für Handchirurgie
  • Seit 2005: Wissenschaftliche Organisation des jährlichen „Frühjahrssymposium der Sektion Hand- und Mikrochirurgie der DGOOC“, Wengen/Schweiz

Zusatzqualifikationen

  • 02/2002 Fachkunde Strahlenschutz, aktualisiert 2019
  • 06/2003 Facharzt für Orthopädie
  • 01/2005 Fachkunde Rettungsdienst 
  • 04/2007 Zusatzbezeichnung „Handchirurgie“
  • 07/2009 Facharzt für Orthopädie und Unfallchirurgie 
  • 09/2009 Zusatzbezeichnung Orthopädische Rheumatologie

Lehre

  • APL Professur (Orthopädie) an der Rupprecht Karl Universität Heidelberg